Zum Umgang mit dem Coronavirus
Merkblatt-für-die-Erziehungsberechtigten
Adobe Acrobat Dokument 58.9 KB

22.03.2020

Der Katastrophenstab der Bayerischen Staatsregierung hat beschlossen, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die im Bereich der Gesundheitsversorgung oder der Pflege tätig sind, ab Montag, den 23. März 2020, auch dann eine Notbetreuung in Kindertageseinrichtungen und Schulen in Anspruch nehmen können, wenn nur ein Elternteil in diesen Bereichen tätig ist. Voraussetzung ist dabei auch weiterhin, dass der Elternteil aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung seines Kindes gehindert ist.

 

20.03.2020

Kinder, deren Eltern im Bereich der Medien, insbesondere Nachrichten- und Informationswesen sowie Risiko- und Krisenkommunikation, beschäftigt sind, haben ab sofort auch ein Recht auf Notfallbetreuung.

 

17.03.2020

Sollten Kinder, die nicht für die Mittagsbetreuung angemeldet sind , kurzfristig eine Betreuung am Nachmittag benötigen, da ihre Erziehungsberechtigten zur Aufrechterhaltung der kritischen Infrastruktur am Nachmittag eingesetzt werden, können sie kurzfristig die Mittagsbetreuung in Anspruch nehmen.

 

16.03.2020

An unserer Schule ist eine Notbetreuung eingerichtet worden.

 

Sie kann von Schülerinnen und Schülern genutzt werden, deren Erziehungsberechtigte im Bereich der kritischen Infrastruktur arbeiten. Hierzu zählen insbesondere Einrichtungen, die

* der Gesundheitsversorgung und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, der Kinder- und Jugendhilfe,

* der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz)

* der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung)

*der Lebensmittelversorgung und

* der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen.

 

Bitte beachten Sie: Die Notfallbetreuung kann nur dann in Anspruch genommen werden, wenn beide Erziehungsberechtigte - im Fall von Alleinerziehenden der Alleinerziehende - im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig sind.

 

Weitere Voraussetzung für die Teilnahme an der Notfallbetreuung ist, dass die Kinder

* keine Krankheitssymptome aufweisen,

* keinen Kontakt zu einer infizierten Person haben oder binnen der letzten 14 Tage hatten und sich nicht in einem Gebiet aufgehalten haben, das durch das Robert-Koch-Institut (RKI) im Zeitpunkt des Aufenthalts als Risikogebiet ausgewiesen war oder innerhalb von 14 Tgen nach dem Aufenthalt als solches ausgewiesen worden ist. Sollten 14 Tage seit der Rückkehr aus diesem Risikogebiet vergangen sein und sie keine Krankheitssymptome aufweisen, ist eine Teilnahme möglich.

 

13.03.2020

Die Schule bleibt von Montag, den 16.03.2020 bis voraussichtlich 19.04.2020 geschlossen.

 

 

Der Schulbustransfer wird eingestellt und es findet keine Mittagsbetreuung statt.

 

 

 

 

 

"Grüß Gott" und ein herzliches "Willkommen" auf der Homepage unserer Schule.

 Unsere 340 Schulkinder kommen aus Mühldorf-Nord, Mößling und dem Gemeindebereich Erharting. 

Weitere Informationen über unsere Schule finden Sie auf den folgenden Seiten.  

Viel Vergnügen mit unserer Homepage wünschen Beate Waldinger-Keindl und Heidrun Vitzthum.                         

 

Grundschule Mühldorf a.Inn-Mößling, Auerstraße 5, 84453 Mühldorf a.Inn,

Tel.08631-36860, Fax 08631-368630, E-Mail: gsmoessling@muehldorf.de

Meldetelefon bei Erkrankungen: 08631-3686-20