Elternbrief des KM.pdf
Adobe Acrobat Dokument 147.0 KB

Ab 15.06.20 findet für alle Klassen Präsenzunterricht statt.

Die Kinder werden von 8.00 Uhr bis 11.20 Uhr im tageweisen Wechsel in Gruppen unterrichtet.

 

Für die Notbetreuung gelten folgende Regelungen:

 

 

Erwerbstätige Alleinerziehnede könenn ihre Kinder zur Notbetreuung bringen. Auf eine Tätigkeit in einem Bereich der kritischen Infrastruktur kommt es dabei nicht an.

Bei zwei Elternteilen genügt es, wenn nur ein Elternteil im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig ist.

 

Die Betreuungszeit entspricht normalerweise der Unterrichtszeit, kann aber in Ausnahmefällen auch bis 16 Uhr ausgeweitet werden.

 

Wir benötigen dringend eine Voranmeldung (wenn möglich, mindestens einen Tag vorher telefonisch oder per E-Mail ), um die Betreuung vor allem im Hinblick auf die Gruppengröße sowie die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln organisieren zu können.

 

Sollte Ihr Kind normalerweise den Hort besuchen, so setzen Sie sich bitte mit diesem in Verbindung (Tel.: 7447)

 

Bitte beachten Sie zudem, dass die Betreuungszeit sich in der Regel auf die Zeit bezieht, in der Sie wegen ihrer Berufstätigkeit nicht zuhause sind und daher nicht selbst die Betreuung übernehmen können.

 

Weitere Voraussetzung für die Teilnahme an der Notfallbetreuung ist, dass die Kinder

* keine Krankheitssymptome aufweisen,

* keinen Kontakt zu einer infizierten Person haben oder binnen der letzten 14 Tage hatten und

* keiner sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegen.

 

 

Bereiche der kritischen Infrastruktur:

 

 

Die Gesundheitsversorgung umfasst beispielsweise neben Krankenhäusern, (Zahn-)Arztpraxen, Apotheken und den Gesundheitsämtern auch die Kassenärztliche Vereinigung, den Rettungsdienst einschließlich der Luftrettung und Psychotherapeut-/innen.

 

Erfasst sind nicht nur Ärzte und Pfleger, sondern alle Beschäftigten, die der Aufrechterhaltung des Betriebs dienen: Dazu zählt etwa auch das Reinigungspersonal, und die Klinikküche.

 

Die Pflege umfasst insbesondere die Altenpflege, aber auch die Behindertenhilfe, die kindeswohlsichernde Kinder- und Jugendhilfe und das Frauenunterstützungssystem (Frauenhäuser, Fachberatungsstellen/Notrufe, Interventionsstellen).

 

Zum sonstigen Bereich der kritischen Infrastruktur zählen insbesondere alle Einrichtungen,

 

die der sonstigen Kinder- und Jugendhilfe, der Seelsorge in den Religionsgemeinschaften,

 

der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr und Katastrophenschutz),der Bundeswehr,

 

der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung),

 

der Lebensmittelversorgung (von der Produktion bis zum Verkauf),

 

der Versorgung mit Drogerieprodukten,

 

des Personen- und Güterverkehrs (z.B. Fernverkehr, Piloten und Fluglotsen),

 

der Medien (insbesondere Nachrichten- und Informationswesen sowie Risiko- und Krisenkommunikation),

 

der Banken und Sparkassen (insbesondere zur Sicherstellung der Bargeldversorgung und der Liquidität von Unternehmen), der Steuerberatung und

 

der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz (auch Rechtsberatung und -vertretung sowie die Notariate) und Verwaltung dienen.

 

Dazu zählen auch die Beschäftigten in Kitas und Schulen, die im Rahmen der Notbetreuung eingesetzt werden. Auch Lehrkräfte in Schulen, die für den Unterricht vor Ort eingeteilt sind, zählen hierzu.

 

 

 

 

 

 

 

"Grüß Gott" und ein herzliches "Willkommen" auf der Homepage unserer Schule!

Unsere 340 Schulkinder kommen aus Mühldorf-Nord, Mößling und dem Gemeindebereich Erharting. 

Weitere Informationen über unsere Schule finden Sie auf den folgenden Seiten.  

Viel Vergnügen mit unserer Homepage wünschen Beate Waldinger-Keindl und Heidrun Vitzthum.                         

 

Grundschule Mühldorf a.Inn-Mößling, Auerstraße 5, 84453 Mühldorf a.Inn,

Tel.08631-36860, Fax 08631-368630, E-Mail: gsmoessling@muehldorf.de

Meldetelefon bei Erkrankungen: 08631-3686-20